FDP-Fraktion im Kreistag des Kreises Heinsberg

FDP begrüßt Vorschlag des Landrats zur aktuellen Klimaschutzdebatte

Kreis Heinsberg. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Stefan Lenzen MdL begrüßt den Vorschlag des Landrats Stephan Pusch mit einer Klima- und Umweltagenda die aktuelle Debatte unter Einbeziehung aller relevanten Akteure wieder ein Stück weit zu versachlichen. „Seitens der FDP-Kreistagsfraktion werden wir uns - wie bereits bei der Neufassung des Leitbilds – ebenfalls konstruktiv einbringen und nicht wie andere Fraktionen aus der Verantwortung verabschieden. Die FDP-Fraktion steht für sinnvolle sowie praktikable, umsetzbare Lösungen selbstverständlich zur Verfügung. Anstatt sich mit diversen Schaufensteranträgen der anderen Fraktionen in den Gremien des Kreises Heinsberg weiter beschäftigen zu müssen, wollen wir den Landrat bei seiner vorgeschlagenen Vorgehensweise beim Thema Klimawandel gerne konkret unterstützen. Der Klima- und Umweltschutz ist auch für uns Freie Demokraten ein wichtiges Anliegen, welches aber ideologiefrei und aus unserer Sicht gesamtgesellschaftlich angegangen werden muss“, stellt der Fraktionschef Lenzen klar.

„Die Diskussion über weitere Klimaschutzmaßnahmen im Kreis ist unter dem vom Landrat angesprochenen Aspekten und in der vorgeschlagenen Vorgehensweise ein richtiger Ansatz“ ergänzt Dr. Klaus Wagner, Kreisvorsitzender der FDP. „Es muss darum gehen, anstelle eines ersichtlich wahltaktisch geprägten Ökopopulismus zukunftsorientiert zu denken. Das Thema Klimaschutz muss mit Verstand angegangen werden – und damit meine ich nicht nur die Politik im Kreis. Doch konkret: Wir Freien Demokraten werden sowohl im Rahmen unserer Arbeiten am Kommunalwahlprogramm 2020 als auch schon jetzt kurzfristig – erste Anträge sind gestellt oder in Arbeit – unsere Vorstellungen in die Diskussion einbringen. Allerdings“, so Wagner weiter, „wissen wir Freien Demokraten, dass wir im Kreis Heinsberg nicht allein das Weltklima retten. Wir werden daher mit Augenmaß auf konkrete, vernünftige und umsetzbare Maßnahmen setzen. Wir wissen auch, dass wir die Interessen unserer Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung im Auge behalten müssen. Wir setzen auf Vernunft und sinnvolle, technologieoffene Lösungen.“

Die bisherigen Aktivitäten der FDP-Fraktion erläutert der umweltpolitische Sprecher Wolfgang Orth: „Bereits im Juni 2017 – also vor zwei Jahren - hat die FDP-Fraktion einen konkreten Antrag zum bürgerfreundlichen Einsatz der IT im Kreis Heinsberg in Verbindung mit dem Klimaschutzkonzept des Kreises eingebracht. Aktuell stehen zwei weitere konkrete Initiativen an, nämlich die Fortentwicklung des MultiBus zu einem echten On-Demand-Verkehr und das Thema Energiespeicherung. Mit diesen Themen können einerseits schnell messbare Verbesserungen für Klima und Umwelt erreicht und andererseits die Energiespeicherung vorangetrieben werden, ohne die der Energiewandel nicht gelingen wird. In ihren Überlegungen hat für die FDP-Fraktion stets Vorrang, das Wünschenswerte mit dem Machbaren zu verbinden.“


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

01.10.201933. Sitzung des Kreistages07.10.2019Jugendhilfeausschuss28.10.2019Rechnungsprüfungsausschuss» Übersicht

Kreis Heinsberg


FDP Kreisverband


Junge Liberale